Beendete 1975 seine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. 1975-1979 war er Ensemblemitglied des Schillertheaters in Berlin, anschließend spielte er knapp zwanzig Jahre an den Münchner Kammerspielen, wo er mit Regisseuren wie Dieter Dorn, Thomas Langhoff, Bob Wilson, George Tabori, Hans Lietzau und Franz Xaver Kroetz zusammenarbeitete. Er gastierte u.a. am Burgtheater Wien, am Schauspielhaus Zürich, am Deutschen Theater Berlin, am Residenztheater München und bei den Salzburger Festspielen. Eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet ihn mit dem Regisseur Jan Bosse. Edgar Selge ist ein gefragter Film- und Fernsehschauspieler und war in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen zu sehen, darunter Drei Chinesen mit dem Kontrabass (Regie: Klaus Krämer), Poll (Regie: Chris Kraus), Rossini (Regie: Helmut Dietl) und Das Experiment (Regie: Oliver Hirschbiegel) sowie Ludwig II (Regie: Peter Sehr, Marie Noelle). 1998-2009 ermittelte er als einarmiger Kommissar Jürgen Tauber im Polizeiruf 110. Für diese Rolle erhielt er 2003 den deutschen Fernsehpreis als bester Hauptdarsteller, 2005 den deutschen Fernsehpreis für die beste Krimireihe. Ab der Spielzeit 2013/2014 ist er Ensemblemitglied am Schauspiel Stuttgart. Im Laufe seiner schauspielerischen Karriere wurde Edgar Selge mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, darunter zwei Deutsche Fernsehpreise (2003, 2005), zwei Adolf Grimme Preise (2006, 2007), der Goldenen Kamera (2007) und dem Bambi (2009), dem Bayerischen Fernsehpreis (2008) als auch dem Deutschen Filmpreis (2000, für Drei Chinesen mit dem Kontrabass). 2011 wurde er mit dem Bayerischen Filmpreis als bester Hauptdarsteller in dem Film Poll (Regie: Chris Kraus) ausgezeichnet.

Nachrichten Aktuelles zu Edgar Selge

11.10.2013

Spielt neben Franziska Walser die Hauptrolle in dem TV Movie "Schatten" (für Das Erste). Das Buch stammt von Petra K. Wagner, die auch Regie führt.

19.11.2013

Ist am 25.11. um 20.15 Uhr in HATTINGER UND DIE KALTE HAND - EIN CHIEMSEEKRIMI im ZDF zu sehen.

02.12.2013

Feiert am 14.12. mit Arthur Schnitzlers REIGEN, inszeniert von Bastian Kraft, an der Seite von Franziska Walser Premiere am Schauspiel Stuttgart. FEUCHTGEBIETE läuft im Spielfilmwettbewerb des 30. Sundance Film Festivals 2014.

22.12.2013

Am 6.1. ist er um 21.45 Uhr im Dokumentarspiel EIN BLINDER HELD - DIE LIEBE DES OTTO WEIDT im Ersten zu sehen.

09.01.2014

Ist für die Goldene Kamera in der Kategorie "Bester deutscher Schauspieler" nominiert. Aktuell gehört er zum Ensemble des Schauspiels Stuttgart und ist in den Stücken IPHIGENIE AUF TAURIS, REIGEN und DER ZERBROCHNE KRUG zu sehen.

03.02.2014

Momentan steht er für den ZDF-Fernsehfilm DAS ZEUGENHAUS unter der Regie von Matti Geschonneck an der Seite von Britta Hammelstein vor der Kamera. Am 24.4. startet die Kinokomödie MISS SIXTY.

16.04.2014

Ist an der Seite von Iris Berben in der Kinokomödie MISS SIXTY zu sehen und steht für die Dreharbeiten zu BACH IN BRAZIL unter der Regie von Ansgar Ahlers vor der Kamera.

17.06.2014

Steht zur Zeit für die Dreharbeiten zu BACH IN BRAZIL unter der Regie von Ansgar Ahlers vor der Kamera.

19.08.2014

Wird für seine Leistung im ARD-Dokudrama EIN BLINDER HELD - DIE LIEBE DES OTTO WEIDT bei den Seoul International Drama Awards am 4.9. als "Bester Schauspieler" ausgezeichnet.

05.09.2014

Ist demnächst in DAS ZEUGENHAUS (Regie: Matti Geschonneck) im ZDF zu sehen.

09.10.2014

Ist am 24.11. um 20.15 Uhr in DAS ZEUGENHAUS (Regie: Matti Geschonneck) im ZDF zu sehen.

26.11.2014

Ist am 7.1. um 20.15 Uhr in NIE MEHR WIE IMMER an der Seite von Franziska Walser im Ersten zu sehen.

26.01.2015

Steht aktuell am Staatstheater Stuttgart in den Stücken DER ZERBROCHENE KRUG, IPHIGENIE AUF TAURIS und REIGEN auf der Bühne.

27.02.2015

Steht aktuell unter der Regie von Matti Geschonneck für das ZDF-Familiendrama DER GROßE ABGANG u.a. neben Ina Weisse vor der Kamera.

15.05.2015

DER FALL BARSCHEL (Regie: Kilian Riedhof) feiert Premiere auf dem Filmfest München.

29.06.2015

DER FALL BARSCHEL (Regie: Kilian Riedhof) wurde mit dem Bernd Burgemeister Fernsehpreis auf dem Münchner Filmfest ausgezeichnet.

24.09.2015

EIN GROßER AUFBRUCH (Regie: Matti Geschonneck) und BACH IN BRAZIL (Regie: Ansgar Ahlers ) laufen auf dem Filmfest Hamburg.

15.10.2015

Ist am 16.11. um 20.15 Uhr im Familiendrama EIN GROßER AUFBRUCH von Matti Geschonneck u.a. an der Seite von Ina Weisse im ZDF zu sehen.

18.12.2015

Ist demnächst im ZDF-Politthriller DER FALL BARSCHEL (Regie: Kilian Riedhof) zu sehen. Am 6.2.2016 feiert er mit UNTERWERFUNG (Regie: Karin Beier) von Michel Houellebecq Premiere am DeutschenSchauSpielHaus Hamburg.

08.01.2016

Ist am 6.2. um 20.15 Uhr im ZDF-Politthriller DER FALL BARSCHEL (Regie: Kilian Riedhof) zu sehen und feiert mit UNTERWERFUNG (Regie: Karin Beier) von Michel Houellebecq Premiere am DeutschenSchauSpielHaus Hamburg. Am 17.3. startet der Kinofilm BACH IN BRAZIL von Ansgar Ahlers.

10.02.2016

Ist momentan in UNTERWERFUNG (Regie: Karin Beier) von Michel Houellebecq am DeutschenSchauSpielHaus Hamburg zu sehen. Am 17.3. startet der Kinofilm BACH IN BRAZIL von Ansgar Ahlers.

22.03.2016

Ist momentan in UNTERWERFUNG (Regie: Karin Beier) von Michel Houellebecq am DeutschenSchauSpielHaus Hamburg zu sehen und im Kino in BACH IN BRAZIL von Ansgar Ahlers.

13.07.2016

Ist in UNTERWERFUNG (Regie: Karin Beier) von Michel Houellebecq am DeutschenSchauSpielHaus Hamburg zu sehen.

02.11.2016

Steht derzeit für die Dreharbeiten zum Fernsehfilm SO AUF ERDEN (Regie: Till Endemann) vor der Kamera und auf den Bühnen des DeutschenSchauSpielHaus Hamburg und des Schauspiel Stuttgart.

17.01.2017

Feiert am 18.2. mit dem Stück EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT von Eugene O’Neill unter der Regie von Armin Petras Premiere am Schauspiel Stuttgart.

14.03.2017

Steht am Schauspiel Stuttgart in den Stücken EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT, PEER GYNT, IPHIGENIE AUF TAURIS und in DER ZERBROCHENE KRUG auf der Bühne.

Vita

Auszeichnungen

Jahr Titel
2012

Nominierung Preis der deutschen Filmkritik | "Bester Darsteller" | POLL

2011

Bayerischer Filmpreis | "Bester Darsteller" | POLL

2010

Biberacher Filmfestspiele Goldener Biber | "Hauptpreis" | POLL

2010

Internationale Filmfestspiele in Rom | "Spezialpreis der Jury" | POLL

2009

Bambi | "Schauspieler National" | JENSEITS DER MAUER

2008

Bayerischer Fernsehpreis | "Fernsehfilme - Bester Männlicher Darsteller" | ANGSTHASEN

2007

Adolf-Grimme-Preis | POLIZEIRUF 110 - ER SOLLTE TOT SEIN

2007

Goldene Kamera | "Bester Deutscher Schauspieler"

2006

Adolf Grimme Preis mit Gold | POLIZEIRUF 110 - DER SCHARLACHROTE ENGEL

2005

Deutscher Fernsehpreis | POLIZEIRUF 110 - DER SCHARLACHROTE ENGEL

2003

Deutscher Fernsehpreis | "Bester Hauptdarsteller" | POLIZEIRUF 110

2000

Deutscher Filmpreis | DREI CHINESEN MIT DEM KONTRABASS

1978

Förderpreis der Berliner Akademie der Künste für Darstellende Kunst

Kino

Jahr Titel
2014

BACH IN BRAZIL | Regie: Ansgar Ahlers

2013

MISS SIXTY | Regie: Sigrid Hoerner

2013

INSIDE WIKILEAKS - DIE FÜNFTE GEWALT | Regie: Bill Condon

2012

FEUCHTGEBIETE | Regie: David Wnendt

2011

LUDWIG II | Regie: Peter Sehr

2009

POLL | Regie: Chris Kraus

2008

DER GROßE KATER | Regie: Wolfgang Panzer

2008

LIPPELS TRAUM | Regie: Lars Büchel

2007

IM NÄCHSTEN LEBEN | Regie: Marco Mittelstaedt

2006

REINE GESCHMACKSSACHE | Regie: Ingo Rasper

2006

DER PREIS DER VERGELTUNG | Regie: Assaf Bernstein

2005

IM SCHWITZKASTEN | Regie: Eoin Moore

2003

BIBI BLOCKSBERG II | Regie: Franziska Buch

2000

SUCK MY DICK | Regie: Oskar Roehler

2000

DAS EXPERIMENT | Regie: Oliver Hirschbiegel

1998

DREI CHINESEN MIT DEM KONTRABASS | Regie: Klaus Krämer

1997

ROSSINI - ODER DIE MÖRDERISCHE FRAGE WER MIT WEM SCHLIEF | Regie: Helmut Dietl

1995

HAMSUN | Regie: Jan Troell

1990

IM KREISE DER LIEBEN | Regie: Hermine Huntgeburth

TV

Jahr Titel
2016

SO AUF ERDEN | Regie: Till Endemann

2015

EIN GROßER AUFBRUCH | Regie: Matti Geschonneck

2014

DAS ZEUGENHAUS | Regie: Matti Geschonneck

2014

DER FALL BARSCHEL | Regie: Kilian Riedhof

2013

EIN BLINDER HELD - DIE LIEBE DES OTTO WEIDT | Regie: Kai Christiansen

2013

SCHATTEN | Regie: Petra Wagner

2013

NIE MEHR WIE IMMER | Regie: Petra K. Wagner

2012

HATTINGER UND DIE KALTE HAND - EIN CHIEMSEEKRIMI | Regie: Hans Steinbichler

2012

ROTKÄPPCHEN | Regie: Sibylle Tafel

2012

TATORT - MACHTLOS | Regie: Klaus Krämer

2011

VERBRECHEN - FÄHNER | Regie: Hannu Salonen

2011

BANKRAUB FÜR ANFÄNGER | Regie: Claudia Garde

2011

TATORT - ALTES EISEN | Regie: Mark Schlichter

2010

HANNAS ENTSCHEIDUNG | Regie: Friedemann Fromm

2010

DER KRIMINALIST - ABGETAUCHT | Regie: Züli Aladag

2009

DER VERLORENE VATER | Regie: Hermine Huntgeburth

2008

JENSEITS DER MAUER | Regie: Friedemann Fromm

2008

DIE FREUNDIN DER TOCHTER | Regie: Josh Broecker

2006

ANGSTHASEN | Regie: Franziska Buch

2006

VÄTER, DENN SIE WISSEN NICHT WAS SICH TUT | Regie: Hermine Huntgeburth

2002

IM CHAOS DER GEFÜHLE | Regie: Diethard Klante

1999 - 2000

JAHRESTAGE | Regie: Mararethe von Trotta

1998 - 2008

POLIZEIRUF 110 | Regie: Dominik Graf, Hans-Günter Bücking, Hartmut Griesmayr, Peter Patzak, Ulrich Stark, Alain Gsponer, Andreas Kleinert

1998

SCHLANGE AUF DEM ALTAR | Regie: Hans-Erich Viet

1997

DAS BÖSE | Regie: Christian Görlitz

1990

DER NÄCHTLICHE AUFTRITT | Regie: Konrad Sabrautzky

1988

TATORT - ARMER NANOSH | Regie: Stanislaus Barabas

1987

KIR ROYAL | Regie: Helmut Dietl

Theater

Jahr Titel
2017

EINES LANGEN TAGES REISE IN DIE NACHT | Schauspiel Stuttgart | Regie: Armin Petras

2016

UNTERWERFUNG | Deutsches Schauspiel Haus Hamburg | Regie: Karin Beier

2015 - 2016

PEER GYNT | Schauspiel Stuttgart | Regie: Christopher Rüping

2014 - 2016

IPHIGENIE AUF TAURIS | Schauspiel Stuttgart | Regie: Peter Baur, Sibylle Dudek, Falko Herold, Edgar Selge, Franziska Walser

2013 - 2016

DER ZERBROCHENE KRUG | Schauspiel Stuttgart | Regie: Jan Bosse

2013 - 2015

REIGEN | Schauspiel Stuttgart | Regie: Bastian Kraft

2002 - 2005

DER MENSCHENFEIND | Schauspielhaus Hamburg | Regie: Jan Bosse

2001

WALLENSTEIN | Residenztheater München | Regie: Anselm Weber

1996 - 2001

Gast | am Schauspielhaus Zürich, Burgtheater Wien, Deutsches Theater Berlin, Salzburger Festspiele, Residenztheater München | Regie: u.a. Luc Bondy, Jan Bosse, Dieter Dorn, Jens Daniel Herzog, Franz Xaver Kroetz, Thomas Langhoff, Hans Lietzau, Georg Tab

1978 - 1996

Ensemblemitglied | Kammerspiele München

1975 - 1978

Ensemblemitglied | Schillertheater Berlin