Stephanie Stremler wurde am 30. März 1977 in Aachen in eine Studentenfamilie geboren. Ihr luxemburgischer Vater studierte Maschinenbau, die Mutter Lehramt. Stremlers Leben zog sie zunächst nach Köln, und mit 12 Jahren an den Bodensee. Seit ihrem 17. Lebensjahr wollte Stepahnie Stremler Schauspielerin werden. Nach dem Abitur ging sie nach Berlin. Dort absolvierte sie von 1998 bis 2002 das Studium an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. 2002 bis 2004 spielte Stremler viele Traumrollen am Staatstheater Kassel - wie z.B. "Lulu" von Frank Wedekind oder "Elisabeth" in "Glaube Liebe Hoffnung". 2004 lief der Film von Andres Veiel "Die Spielwütigen" auf der Berlinale und gewann den Publikumspreis. Stremlers Rolle in diesem Film war zudem der Auslöser für den Intendanten Tom Stromberg, sie für die Saison 2004/2005 an das Hamburger Schauspielhaus zu holen. Dort spielte sie unter anderem die "Marie" in Woyzeck mit Devid Striesow in der Titelrolle. Zahlreiche sehr unterschiedliche Projekte am Maxim Gorki Theater, in der Serie "Notruf Hafenkante", in vielen Kurzfilmen, mit dem "Helmi" Puppentheater, dem Film "Wer wenn nicht wir" von Andres Veiel und am Theater Freiburg folgten. Auch spielte sie die Rolle der "Kathy" in dem mehrfach ausgezeichneten Kino-Film "Staub auf unseren Herzen" von Hanna Doose. Nebenbei ist Stephanie Stremler im Marketing und Kommunikationsbereich der STREMLER AG tätig.
Stephanie Stremler lebt derzeit mit ihrem Sohn, der 2005 auf die Welt kam, in Berlin.

Nachrichten Aktuelles zu Stephanie Stremler

11.10.2013

Ist in DIE BÜCHERDIEBIN (Regie: Brian Percival), basierend auf dem gleichnamigen internationalen Bestseller von Markus Zusak, im Kino zu sehen.

18.07.2014

Im Augenblick sind diverse Projekte in Planung und folgen in Kürze.

20.03.2015

Steht aktuell für die Dreharbeiten zu DER TATORTREINIGER unter der Regie von Arne Feldhusen in einer Episodenhauptrolle vor der Kamera.

13.08.2015

Dreht derzeit den Kinofilm NOTES OF BERLIN unter der Regie von Mariejosephin Schneider.

09.11.2015

Ist am 17.12. um 22.00 Uhr in DER TATORTREINIGER - BESTATTUNGSVORSORGE (Regie: Arne Feldhusen) im NDR zu sehen.

08.01.2016

Im Augenblick sind diverse Projekte in Planung und folgen in Kürze.

06.03.2017

Neu im Ender-Kolosko Ensemble.

Vita

Auszeichnungen

Jahr Titel
2012

Tele 5 Publikums Award

2012

Nominierung Förderpreis - Filmfest München | "Beste Schauspielerin" | STAUB AUF UNSEREN HERZEN

2012

First Steps Award | STAUB AUF UNSEREN HERZEN

2006

Nominierung Deutscher Kurzfilmpreis

2004

Nominierung Schauspielerin des Jahres | Theater Heute

2004

Berlinale Publikumspreis

Kino

Jahr Titel
2016

THE CAKEMAKER | Regie: OFIR RAUL GRAIZER

2016

RATHLIN | Kurzfilm | Regie: Julia Tielke

2015

NOTES OF BERLIN | Regie: Mariejosephin Schneider

2015

THE GERTRUD LINA FILES | Regie: Brigitta Wagner

2015

CASTING A WOMAN | Kurzfilm | Regie: Caroline Kox

2014

THE KÄLTEWÜSTE | spektakulativ pictures | Regie: Lior Shamritz

2014

DAS BOOT | Kurzfilm | Regie: Sarah Vetter

2014

DIE SOMMERSPROSSE | Kurzfilm | Regie: Frédérique Veith

2013

THE BOOK THIEF | Regie: Brian Percival

2013

MELUSINE | Regie: Laura Laabs

2013

BEATRIX | Kurzfilm | Regie: Maria Sigrist

2011

STAUB AUF UNSEREN HERZEN | Regie: Hannah Doose

2010

WER WENN NICHT WIR | Regie: Andres Veiel

2010

GEBURTSTAGSKIND | Regie: Andrej Gontcharov

2008

THREE BIRTHDAYS IN AUGUST | Regie: Robert Rapoport

2008

SZENEN EINER DEUTSCH-PALÄSTINENSISCHEN EHE | Regie: Anke Hentschel

2008

DIE LIEBE UND VIKTOR | Regie: Patrick Banush

2007

IN ZEITEN DES BOOMS | Regie: Sandra Kaudelka

2007

NACHLASS | Regie: Sandra Kaudelka

2007

WIE SCHWEFEL IN DER LUFT | Regie: Burkhardt Wunderlich

2006

WUNDERLAND | Regie: Sandra Kaudelka

2005

GUT MÖGLICH, DASS ICH FLIEGEN KANN | Regie: Hanna Doose

2005

AUS GEGEBENEM ANLASS | Regie: Gregor Hutz

2004

DIE SPIELWÜTIGEN | Regie: Andres Veiel

TV

Jahr Titel
2015

BLIND UND HÄSSLICH | Regie: Tom Lass

2015

DER TATORTREINIGER | Regie: Arne Feldhusen

2015

ICH BIN DANN MAL OFFLINE | Regie: Ingo Rasper

2012

GROßSTADTREVIER | Regie: Max Zähle

2007

NOTRUF HAFENKANTE - ERSCHÜTTERUNGEN | Regie: Rolf Wellingerhof

Theater

Jahr Titel
2014

TERMINATOR ll | Schauspiel Hannover / Das Helmi

2012

DIE WELT OHNE UNS VII - DER MÜLL | Schauspiel Hannover / Das Helmi

2011

DIE VERLOBUNG IN ST. DOMINGO - DAS KLEIST MUSICAL | Das Helmi Berlin

2010

SCHEIßE SCHIMANSKI | Das Helmi Berlin

2010

AXEL HOL DEN ROTKOHL | Das Helmi Berlin

2010

KÄTCHEN - MEIN MÄDCHEN | Theater Freiburg | Regie: Katrin Hentschel

2009

AM ARSCH, DIE RÄUBER | Das Helmi Berlin

2009

LEVIATHAN | Maxim Gorki Theater Berlin | Regie: Matthias Huhn

2008

A.KRIEG - LARS NORÉN | Conflict Zone Arts Asylum Berlin | Regie: Michael Ronen

2008

KOMM ZURÜCK SCHIMI! TIEF IM WESTEN GEHT DIE SONNE AUF...

2006

FASSBINDER | Maxim Gorki Theater Berlin Berlin | Regie: Heiko Senst

2006

HELENE: MUTTER KÜSTERS FAHRT ZUM HIMMEL | Maxim Gorki Theater Berlin Berlin | Regie: Heiko Senst

2006

DIE ELBE: DRAUßEN VOR DER TÜR | Maxim Gorki Theater Berlin Berlin | Regie: Matthias Huhn

2006

BORCHERT | Maxim Gorki Theater Berlin Berlin | Regie: Matthias Huhn

2005

WOYZECK | Deutsches Schauspielhaus in Hamburg | Regie: Laurent Chétouane

2004

BLAU | Deutsches Schauspielhaus in Hamburg | Regie: Carlos Manuel

2004

DIE ORESTIE - AISCHYLOS | Staatstheater Kassel | Regie: Amina Gusner

2004

DAS DALI-PROJEKT VON JO FABIAN | Staatstheater Kassel | Regie: Jo Fabian

2003

GLAUBE - LIEBE - HOFFNUNG | Staatstheater | Kassel | Regie: Martin Meltke

2003

KARIN - DIE BITTEREN TRÄNEN DER PETRA VON KANT | Kassel | Regie: Olaf Altmann

2002

DUNHAM | Staatstheater Kassel | Regie: Martin Nimz

2002

SEX UND SCHÖNE FRAUEN | Staatstheater Kassel | Regie: Martin Nimz

2002

DIE SCHÖNE FRAU - SCHNÜFFLER | Staatstheater Kassel | Regie: Martin Nimz

2002

LULU | Staatstheater Kassel | Regie: Martin Nimz

2002

WEDEKIND | Staatstheater Kassel | Regie: Martin Nimz

2001

FEGEFUER IN INGOLSTADT | Berliner Ensemble | Regie: M. Karge, Berliner Ensemble