Navid ist im Iran geboren, im Alter von 5 Jahren immigrierte die Familie nach einem kurzen Aufenthalt in den USA nach Deutschland, wo Navid aufwuchs. Seine ersten Bühnenerfahrungen sammelte Navid in jungen Jahren als Michael Jackson Imitator.

Sein Schauspielstudium schloss er im Jahre 2001 ab.

1999 spielte er in "Anam" seine erste Filmrolle, die des heroinsüchtigen Deniz. In 2003 wurde er auf dem Filmfestival in München für seine Hauptrolle in "Fremder Freund" für den Nachwuchspreis als bester Hauptdarsteller nominiert.

Im Jahre 2010 schickte Österreich den 30-fach preisgekrönten Film "Ein Augenblick Freiheit”, in dem Navid eine der Hauptrollen spielt, für den Oscar als Bester Ausländischer Film ins Rennen. 2012 war er für seine Rolle in "Salami Aleikum" für den Grimmepreis nominiert. Die Hollywood-Produktion "Septembers of Shiraz" kam 2016 ins Kino. Navid hat als Regisseur bereits diverse Musik Videos gedreht.

Nachrichten Aktuelles zu Navid Navid

12.12.2016

Ist am 16.12. um 20.15 Uhr in 300 WORTE DEUTSCH (Regie: Züli Aladag) auf Sky Comedy zu sehen und am 19.12. um 16.10 Uhr in SOKO KITZBÜHEL (Regie: Georg Schiemann) im ZDF.

20.12.2016

Ist als nächstes im ZDF-Roadmovie FLUCHT INS BLAUE (Regie: Sophie Allet-Coche) neben Hannelore Elsner und Marie Bäumer zu sehen.

08.05.2017

Steht demnächst für die achtteilige Spionageserie DEEP STATE (Regie: Robert Connolly, Matthew Parkhill) u.a. neben Mark Strong vor der Kamera.

19.07.2017

Ist als nächstes im ZDF-Roadmovie FERIEN VOM LEBEN (Regie: Sophie Allet-Coche) neben Hannelore Elsner und Marie Bäumer zu sehen.

27.07.2017

Ist am 17.9. um 20.15 Uhr in dem ZDF-Roadmovie FERIEN VOM LEBEN (Regie: Sophie Allet-Coche) neben Hannelore Elsner und Marie Bäumer zu sehen.

Vita

Auszeichnungen

Jahr Titel
2014

Grimme-Preis | "Fiktion / Spezial" | EINE MÖRDERISCHE ENTSCHEIDUNG

2013

Nominierung Bernhard Wickie Preis Filmfest Emden-Nordeney | 45 MINUTES TO RAMALLAH

2012

Nominierung Grimme-Preis | "Fiktion/Spezial" | SALAMI ALEIKUM

2012

Deutscher CIVIS Medienpreis | SALAMI ALEIKUM

2011

Grimme-Preis | "Information und Kultur / Spezial" | THE GREEN WAVE  

2010

Preis der deutschen Filmkritik | "Bester Debütfilm" | SALAMI ALEIKUM

2010

SILBERNER LÖWE Internationale Filmfestspiel von Venedig | "Beste Regie" | WOMAN WITHOUT MEN

2010

Österreichischer Beitrag für den Auslandsoscar | EIN AUGENBLICK FREIHEIT

2009

NDR Filmpreis für den Nachwuchs Filmfest Emden | SALAMI ALEIKUM

2009

Preis des Saarländischen Ministerpräsidenten und Interfilmpreis Max Ophüls Filmfestival | EIN AUGENBLICK FREIHEIT

2009

Wiener Filmpreis | "Bester österreichischer Film des Jahres" | EIN AUGENBLICK FREIHEIT

2008

Das Goldene Auge Züricher Film Fest | "Bester Debütspielfilm" | EIN AUGENBLICK FREIHEIT

2008

Golden Zenith Montreal World Film Festival | "Best First Fiction Feature Film" | EIN AUGENBLICK FREIHEIT

2008

Berlin Today Award Berlinale | "Bester Film" | MATCH FACTOR

2003

First Steps Award | "Bester Abendfüllender Film" | FREMDER FREUND

2003

Nominierung Förderpreis Deutscher Film | "Bester Hauptdarsteller" | FREMDER FREUND

Kino

Jahr Titel
2014

SEPTEMBERS OF SHIRAZ | Regie: Wayne Blair

2013

MISS SIXTY | Regie: Siegrid Hoerner

2013

DIE MAMBA | Regie: Ali Samadi Ahadi

2012

300 WORTE DEUTSCH | Regie: Züli Aladag

2012

45 MINUTES TO RAMALLAH | Regie: Ali Samadi Ahadi

2010

THE GREEN WAVE | Regie: Ali Samadi Ahadi

2008

SALAMI ALEIKUM | Regie: Ali Samadi Ahadi

2007

EIN AUGENBLICK FREIHEIT | Regie: Arash T. Riahi

2007

MATCH FACTOR | Regie: Maheen Zia

2007

WOMEN WITHOUT MEN | Regie: Shirin Neshat

2004

FREMDE HAUT | Regie: Angelina Maccarone

2004

PLAYA DEL FUTURO | Regie: Peter Lichtefeld

2003

FREMDER FREUND | Regie: Elmar Fischer

2003

EINE INDISKRETE REISE | Kurzfilm | Regie: Olivia Lory Kay, Michael Henrichs

2001

ANAM | Regie: Buket Alakus

TV

Jahr Titel
2016

FERIEN VOM LEBEN | Regie: Sophie Allet-Coche

2015

DIE DIPLOMATIN - DAS BOTSCHAFTSATTENTAT | Regie: Elmar Fischer

2014

LEBERKÄSELAND | Regie: Nils Willbrandt

2014

SEIN GUTES RECHT | Regie: Isabel Kleefeld

2012

EINE MÖRDERISCHE ENTSCHEIDUNG | Regie: Raymond Ley

2012

TATORT - EIN NEUES LEBEN | Regie: Elmar Fischer

2012

PASTEWKA - DIE LESUNG | Regie: Erik Haffner

2011

MORDKOMMISSION ISTANBUL - BLUTSBANDE | Regie: Michael Kreindl

2010

SOKO 5113 - MORD AUF DER WIESN | Regie: Andreas Herzog

2010

IM DSCHUNGEL | Regie: Elmar Fischer

2010

DER KRIMINALIST - SCHULD UND SÜHNE | Regie: Thomas Jahn

2009

DA KOMMT KALLE - VERGIFTET | Regie: Thomas Jahn

2009

JÜRGENSPLATZ | Regie: Harald Holzenleiter

2007

IN LETZTER SEKUNDE | Regie: Johannes Grieser

2007

GROßSTADTREVIER - RUMFORD | Regie: Jan Ruzicka

2006

SOKO LEIPZIG - MASKENBALL | Regie: Patrick Winczewski

2005

BIS IN DIE SPITZEN | Regie: Michael Kreindl

2005

SOKO KITZBÜHEL - BLUMEN FÜR DIE DIVA | Regie: Georg Schiemann

2004

DER KÖNIG VON KREUZBERG | Regie: Jan Becker

2004

ABSCHNITT 40 | Regie: Rolf Wellingerhof

2004

SOKO KÖLN - LIEBESGRÜßE AUS BOMBAY | Regie: Kai S. Pieck

2003

THE HAMBURG CELL | Regie: Antonia Bird

2003

EIN KRASSER DEAL | Regie: Tina Fürneisen, Daniel Texter

2003

SK-KÖLSCH - PACK DIE BADEHOSE EIN | Regie: Peter Ristau

2002

LIEBE UND VERLANGEN | Regie: Judith Kennel

2002

WOLFS REVIER - IM ZWEILICHT | Regie: Peter Ristau

2001

DREI FRAUEN, EIN PLAN UND DIE GANZ GROßE KOHLE | Regie: Reinhard Schwabenitzky

Sonstiges

Jahr Titel

Sprechertätigkeiten für den WDR Hörfunk u.a. diverse Hörspiele

Theater

Jahr Titel
2013 - 2016

SOMMER DER LACHENDEN KÜHE | Shakespeare und Partner | Regie: Florian Schwartz

2012

ACHTUNG DEUTSCH | Regie: Theater am Dom Köln | Regie: Jochen Busse

2010 - 2013

ANATEVKA | Musiktheater im Revier Gelsenkirchen | Regie: Peter Hailer

2009

FRATZEN | Nationaltheater Mannheim | Regie: Burkhard C. Kosminski

2006 - 2010

ROMEO UND JULIA | Altonaer Theater Hamburg/Shakespeare und Partner | Regie: Norbert Kentrup

2003 - 2006

MACBETH | Altonaer Theater Hamburg/Shakespeare und Partner | Regie: Norbert Kentrup

2002

LYSISTRATE-PENTHESILEA | Das Spielbrett Köln | Regie: Wolfgang Trautwein

2002

FETTE MÄNNER IM ROCK | Das Spielbrett Köln | Regie: Ian Halcrow

2000

JEFF KOONS | Bühne der Stadt Köln | Regie: Alexander Brill